Zwei Siege für die „perfekte Saison“

TSV Kornburg II und DJK Abenberg können und wollen heute in die Kreisliga aufsteigen

VON ROLAND JAINTA

Nun nimmt die Relegation auch im Fußball-Kreis NM/Jura richtig Fahrt auf. Für den heutigen Freitag sieht die Agenda nicht weniger als vier Entscheidungsspiele vor, von denen drei aus heimischer Sicht äußerst interessant sein dürften. Für die DJK Abenberg (heute, 18.30 Uhr, gegen DJK Limes in Spalt) und die Reserve des TSV Kornburg (heute, 18.30 Uhr, gegen TSG Ellingen in Büchenbach) geht es dabei um den Aufstieg in die Kreisliga. Die „Dritte der FG Wendelstein spielt heute, um 18.30 Uhr, auf dem Sportgelände des SV Postbauer gegen den TSV Wolfstein II um den Klassenerhalt in der A-Klasse.

SCHWABACH — Das wäre sicherlich ein Ding gewesen: Reiner Kraus hätte mit der DJK Abenberg in der Relegation auch auf den Verein treffen können, bei dem der Abenberger Coach einen Großteil seiner Jugendzeit verbracht hat, nämlich bei der DJK Schwabach. Wir wissen natürlich nicht, ob sich Kraus ein Relegationsspiel zwischen DJK Abenberg und der DJK Schwabach gewünscht hatte. Vielleicht ist es sogar besser so, dass sich beide Vereine in dieser entscheidenden Phase der Saison aus dem Weg gehen und erst in der neuen Runde zwei Mal aufeinander treffen — dann vielleicht sogar in der Kreisliga.

Ein DJK-Duell gibt es heute Abend für die Abenberger Kicker ab 18.30 Uhr auf dem Sportgelände des TSV Spalt trotzdem, nämlich gegen die DJK Limes. Ein schweres Los für die Burgstädter ohne Zweifel gegen den Tabellenelften der Kreisliga Süd, der ein Jahr davor (damals noch in der Kreisliga West) als Tabellenfünfter lange Zeit um den Aufstieg in die Bezirksliga mitgestritten hatte. In Abenberg weiß man allerdings, wie man mit schwierigen Aufgaben umzugehen hat. Davon gab es in der Kreisklassen- Saison reichlich, denn niemand hatte im Vorfeld der Saison die Abenberger auf der Rechnung. Die trotzten sämtlichen Prognosen und retteten im spannenden Saisonfinale vor einer Woche den zweiten Platz ins Ziel.

Und jetzt steht der Traditionsverein aus der Burgstadt vor dem Sprung in die Kreisliga. Nach unzähligen Jahren in der Kreisklasse könnten wieder Erinnerungen wach werden an gute alte Zeiten unter Trainer Willi Müller. An die Bezirksliga oder das DFBPokalspiel in Darmstadt. Was viele nicht wissen: Müller hatte einst auch den Spieler Reiner Kraus unter seinen Fittichen. Nicht in Abenberg, aber beim TSV Katzwang 05.

Ein Sieg heute Abend, und die DJK Abenberg wäre in der Kreisliga. Eine Niederlage wäre allerdings noch nicht das Aus aller Aufstiegshoffnungen. Dann würde der TSV Spalt warten — und diese Aufgabe wird sicherlich keinen Deut einfacher werden als die heutige gegen die DJK Limes.

An früherer Wirkungsstätte

Auch die Reserve des TSV Kornburg kann heute, Freitag, aufsteigen. Mit einem Sieg ab 18.30 Uhr gegen die TSG Ellingen. Die Tabellenzweiten der Kreisklassen Ost und West stehen sich auf dem Sportgelände des TV 21 Büchenbach gegenüber. Ein Spiel auf Augenhöhe — für Christian Krach, den Coach der Kornburger „Zweiten“, zugleich eine Rückkehr an seine frühere Wirkungsstätte. Als Torjäger des TV 21 Büchenbach war er über viele Jahren gefürchtet.

Für die Kornburger „Zweite“ ist es zugleich die große Chance, mit der Vergangenheit ins Reine zu kommen. Erinnert sei dabei an den unglücklichen Abstieg aus der Kreisliga West in der Saison 2014/15. Sportlich eigentlich gesichert, führte der nachweislich unberechtigte Einsatz eines Spielers zum Abzug von sechs Punkten. Die Kornburger mussten in die Kreisklasse, der sie nun schon zwei Jahre angehören. In der Vorsaison wurde zwar der sofortige Wiederaufstieg angepeilt, doch reichte es gerade einmal zu Tabellenplatz fünf.

Diesmal machten Christian Krach und seine Schützlinge vieles richtig. Am überragenden 1. FC Deining biss man sich zwar die Zähne aus, doch die Vizemeisterschaft eröffnet heute eine weitere Chance. Mit einem Sieg über die TSG Ellingen würden die Kornburger nach dem Aufstieg der „Ersten“ in die Bayernliga eine perfekte Saison zum Abschluss bringen. Selbst eine Niederlage wäre noch nicht das Ende, allerdings müsste man dann noch zwei Mal gewinnen, um in die Kreisliga zu gelangen.

Eine Chance für FG III

Eine einzige Chance bietet sich der „Dritten“ der FG Wendelstein, um die Saison in der Fußball-A-Klasse zu einem versöhnlichen Ende zu bringen. Am heutigen Freitag, 18.30 Uhr, geht es auf dem Sportgelände des SV Postbauer gegen die zweite Mannschaft des TSV Wolfstein. Dem Vizemeister der B-Klasse Nord Ost 1 fehlten ganze zwei Punkte, um den ASC Sengenthal von Platz eins zu verdrängen. Die Wendelsteiner haben erst am letzten Spieltag der A-Klasse NM/Jura Nord-West die Teilnahme an der Saisonverlängerung gesichert. Durch einen 3:0-Erfolg gegen den Lokalrivalen FV Wendelstein, der dadurch direkt in die B-Klasse absteigen muss. Der Sieger der heutigen Partie spielt nächste Saison in der A-Klasse, der Verlierer erhält definitiv keine weitere Chance mehr.

Erleichterung beim Schlusspfiff. Mit dem 1:0-Sieg über Eckersmühlen haben die DJK Abenberg und Trainer Reiner Kraus die Relegation erreicht. Foto: giu

Endlich zurück in die Kreisliga wollen Christian Krach (re.) und seine Mannen des TSV Kornburg II. Mit einem Sieg heute Abend in Büchenbach gegen Ellingen wäre das Ziel geschafft. Foto: Roland Jainta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.