Kornburg und Neumarkt in die Bayernliga Süd

Trainer Herbert Heidenreich spricht von „Super-Gau“ für den Verein — Die Grenzen nach oben verschoben

KORNBURG — Gestern sickerte durch, wie sich in der neuen Saison die beiden Gruppen der Fußball-Bayernliga zusammensetzen. Da im Süden des Freistaats nicht zuletzt durch den Aufstieg des FC Pipinsried in die Regionalliga einige Mannschaften fehlen würden und gleichzeitig im bisherigen Nord-Gebiet zu viele Bayernligisten angesiedelt sind, wurden die Grenzen einfach mal verschoben. Was zur Folge hat, dass Neuling TSV Kornburg und der ASV Neumarkt vom Verband in die Südstaffel eingeteilt wurden. Die Sp Vgg Ansbach indes verbleibt im Norden.

Verständlich, dass diese Einteilung beim TSV Kornburg nicht so gut ankommt. Dessen Fußball-Abteilungsleiter Achim Kokott nahm’s dennoch sportlich, zumal man ja „gegen diese Entscheidung nicht sehr viel ausrichten könne“.

Kornburgs Trainer Herbert Heidenreich sieht es ähnlich, wenngleich diese Entscheidung für ihn den „Super-Gau“ darstellt. Sowohl sportlich als auch wirtschaftlich. Dass die zuschauerträchtigen Derbys wegfallen, trifft vor allem einen verhältnismäßig kleinen Verein wie den TSV Kornburg, der auf diese Einnahmen angewiesen ist, um letztlich über einen längeren Zeitraum auf dieser Spielklassenebene kicken zu können. Von den weiten Anfahrtswegen zu den Auswärtsspielen einmal abgesehen.

Auch sportlich habe Heidenreich durchaus zu knabbern an der Verbandsentscheidung. Schließlich müsse man sich auf Gegner wie TSV Kottern, SV Kichanschöring oder Sp Vgg Hankofen-Hailing vorbereiten. Mannschaften, mit denen man sich bislang gar nicht erst hatte beschäftigen müssen.

Sei’s drum, Heidenreich wird sich ebenfalls mit dieser Einteilung arrangieren müssen. Und dies möglichst schnell, denn bereits am Wochenende 15./16. Juli steigt in der Bayernliga Süd der erste Spieltag in der Saison 2017/18.

rj

Bayernliga Nord 2017/18: Sp Vgg Bayern Hof (A),Viktoria Aschaffenburg, TSV Aubstadt, TSV Großbardorf, SC Eltersdorf, 1. FC Sand, DJK Ammerthal, FC Würzburger Kickers II, FC Amberg, DJK Don Bosco Bamberg, Würzburger FV, Sp Vgg Ansbach, Sp Vgg SV Weiden, SV Erlenbach, FSV Erlangen-Bruck, 1. FC Schweinfurt 05 II, DJK Gebenbach, Sp Vgg Jahn Forchheim.

Bayernliga Süd 2017/18: SV Pullach, TSV Schwabmünchen, TSV 1865 Dachau, DJK Vilzing, SV Heimstetten, SV Kirchanschöring, 1.FC Sonthofen, TSV Rain/ Lech, FC Ismaning, TSV Kottern, Sp Vgg Hankofen-Hailing, BCF Wolfratshausen, TSV Landsberg, ASV Neumarkt, TSV Schwaben Augsburg (N), TuS Holzkirchen (N), SB Chiemgau Traunstein (N), TSV Kornburg (N).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.