Ein fast schon historischer Abgang

A-Nord-West: FV Wendelstein nach Derbyniederlage auf unterster Spielklassenebene

WENDELSTEIN — Die allerletzte Entscheidung in der Fußball-A-Klasse NM/Jura Nord West der laufenden Saison hatte zugleich etwas Historisches. Durch die 0:3-Niederlage beim Nachbarn FG Wendelstein III muss der FV Wendelstein in die unterste Spielklassenebene absteigen. An die großen Erfolge des einstigen Landesligisten erinnert nicht mehr viel an der Mozartstraße.

Lokalrivale FG Wendelstein III rettete sich durch den 3:0 (1:0)-Sieg in die Relegation und darf zumindest noch auf den Klassenverbleib hoffen. Der letzte Spieltag, der im Übrigen auf drei Etappen durchgeführt wurde, brachte neben dieser letzten Entscheidung vielleicht noch die Erkenntnis, dass sich die Kicker des SV Unterreichenbach gegenüber den drei letzten Saisonspielen (0:1 gegen Mühlhof, 3:6 in Katzwang, jetzt 1:5 gegen den SCG II) schon erheblich steigern sollten, um in der Relegation nicht baden zu gehen.

rj

SV Unterreichenbach – SC Großschwarzenlohe II 1:5 (0:4).

Eigentlich wollten die „Urus“ vor der Kreisklassen- Relegation wieder Fahrt aufnehmen, doch das misslang gründlich. Nach 20 Minuten war die Partie durch Tore von Nierlich (8.), Kayhan (12.) und Buchfelder (20.) gelaufen. Fünf Minuten vor der Pause legte Kayhan gar das 4:0 nach, während die „Urus“ ihre Chancen nicht verwerten konnten. Sekunden vor der Pause fast das 0:5 durch Kayhan, aber Torhüter Christian Duschek konnte parieren. In der 72. Minute traf Nierlich zum 0:5, ehe Franz Engelhardt per Flachschuss den Ehrentreffer erzielte (90.).

SV Unterreichenbach: Duschek, Falke, M.Sproßmann,Öllinger,K.Aschenbrenner, Engelhardt, Danninger, Frauenknecht, C. Kleen,D.Erlbacher,Schramm(J.Brechtelsbauer, Seidl,Kalkmann).

SC Großschwarzenlohe II: Köhler,Schwefel, M. Bauer, Großberger, Schmidbauer, Buchfelder,Vitale,Kayhan,Nierlich,Hettwer, S.Bauer.

FG Wendelstein III – FV Wendelstein 3:0 (1:0).

Der FV enttäuschte in diesem „Endspiel“ keineswegs und erspielte sich die ersten Chancen, scheiterte aber zum Teil am Unvermögen. Effektiver die Gastgeber, die natürlich auch von der individuellen Stärke des ein oder anderen Akteurs profitierte. So war in der 16. Minute Jonas Hammel nicht zu halten, dessen Zuspiel verwertete Bjarne Wagner zum 1:0. Dennoch dauerte es nach der Pause ziemlich lange, bis die Hausherren mit dem 2:0 — erneut durch Wagner (76.) — für klare Verhältnisse sorgten. In der Nachspielzeit überschlugen sich dann noch einmal die Ereignisse. Erst sah Doppeltorschütze Wagner die „Ampelkarte“ (90.+2), dann legte Behdjeti das 3:0 nach (90.+3).

FG Wendelstein III: Varjacic;Metz,Gnam, Scholz, Jütten, Kuttruff, Behdjeti, Hammel, Wagner,Woschm,Biaerlein(Stolle,Alberter, Wagler).

FV Wendelstein: Lutz; Landshammer, Fleischmann, Buchta, Poutnik, Knecht, Dogan, Walthier,Plentinger,Neumann,Endres (Rösch,Roschmann,Bochat).

Die Hürde war dann doch zu hoch für den FV Wendelstein, der nach der klaren 0:3-Niederlage beim Nachbarn auf der untersten Spielklassenebene angekommen ist. Der Abstieg in die B-Klasse ist nunmehr der negative Höhepunkt beim einst so stolzen Verein von der Wendelsteiner Mozartstraße. Foto: Roland Jainta

Das war teilweise zum Haareraufen: Vor allem in der ersten Hälfte hatte der FV einige gute Chancen. Foto: Jainta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.