Fußballer sind keine Weicheier

JFG-Fußballcamp im Wechselklima

KLEINSCHWARZENLOHE — Die Teilnehmer erwartete ein abwechslungsreiches Programm, bei dem auch das Spiel nicht zu kurz kam. Bis zu drei Trainingseinheiten pro Tag für Technik und Koordination in Stationen – dazwischen immer Pausen mit Obst und Getränken – wurden beim Fußball-Camp der JFG Schwarzachtal beim TSV Kleinschwarzenlohe durch kleine Wettbewerbe aufgelockert. Hier konnten die „Kids“ zeigen, was sie gelernt hatten.

Auch wenn das Wetter nicht immer mitspielte — weder Kälte noch Hitze, weder Sturm noch Hagel konnte die Begeisterung der Teilnehmer trüben. Unter denen waren auch wieder einige Mädchen. Die Kinder wurden bei Unwetter schnell in einem Zelt in Sicherheit gebracht – die Betreuer mussten eher darauf achten, dass ihre Schützlinge sich vor Begeisterung nicht zu viel zumuteten.

Am Ende eines Tages kam richtig Finalstimmung in den Wettbewerben auf, die nicht selten erst durch Neunmeterschießen entschieden werden mussten. So mancher Schütze saß nach Misserfolg geknickt am Spielfeldrand und musste wieder aufgebaut werden. In Kleinschwarzenlohe findet das Fußballcamp ideale Voraussetzungen von den Spielplätzen bis zur Betreuung durch ein eingespieltes Team. Am letzten Tag waren dann auch die Eltern eingeladen. Zum Schluss gab es Erinnerungspokale, Urkunden und Autogramme der Trainer. tka

Reichlich zu tun gab es für die Betreuer, um dem Andrang auf den Fußballplätzen des TSV Kleinschwarzenlohe Herr zu werden. Foto: Thomas Karl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.