Archiv der Kategorie: TSV Kleinschwarzenlohe

Ein fast schon historischer Abgang

A-Nord-West: FV Wendelstein nach Derbyniederlage auf unterster Spielklassenebene

WENDELSTEIN — Die allerletzte Entscheidung in der Fußball-A-Klasse NM/Jura Nord West der laufenden Saison hatte zugleich etwas Historisches. Durch die 0:3-Niederlage beim Nachbarn FG Wendelstein III muss der FV Wendelstein in die unterste Spielklassenebene absteigen. An die großen Erfolge des einstigen Landesligisten erinnert nicht mehr viel an der Mozartstraße.

Lokalrivale FG Wendelstein III rettete sich durch den 3:0 (1:0)-Sieg in die Relegation und darf zumindest noch auf den Klassenverbleib hoffen. Der letzte Spieltag, der im Übrigen auf drei Etappen durchgeführt wurde, brachte neben dieser letzten Entscheidung vielleicht noch die Erkenntnis, dass sich die Kicker des SV Unterreichenbach gegenüber den drei letzten Saisonspielen (0:1 gegen Mühlhof, 3:6 in Katzwang, jetzt 1:5 gegen den SCG II) schon erheblich steigern sollten, um in der Relegation nicht baden zu gehen.

rj

SV Unterreichenbach – SC Großschwarzenlohe II 1:5 (0:4).

Eigentlich wollten die „Urus“ vor der Kreisklassen- Relegation wieder Fahrt aufnehmen, doch das misslang gründlich. Nach 20 Minuten war die Partie durch Tore von Nierlich (8.), Kayhan (12.) und Buchfelder (20.) gelaufen. Fünf Minuten vor der Pause legte Kayhan gar das 4:0 nach, während die „Urus“ ihre Chancen nicht verwerten konnten. Sekunden vor der Pause fast das 0:5 durch Kayhan, aber Torhüter Christian Duschek konnte parieren. In der 72. Minute traf Nierlich zum 0:5, ehe Franz Engelhardt per Flachschuss den Ehrentreffer erzielte (90.).

SV Unterreichenbach: Duschek, Falke, M.Sproßmann,Öllinger,K.Aschenbrenner, Engelhardt, Danninger, Frauenknecht, C. Kleen,D.Erlbacher,Schramm(J.Brechtelsbauer, Seidl,Kalkmann).

SC Großschwarzenlohe II: Köhler,Schwefel, M. Bauer, Großberger, Schmidbauer, Buchfelder,Vitale,Kayhan,Nierlich,Hettwer, S.Bauer.

FG Wendelstein III – FV Wendelstein 3:0 (1:0).

Der FV enttäuschte in diesem „Endspiel“ keineswegs und erspielte sich die ersten Chancen, scheiterte aber zum Teil am Unvermögen. Effektiver die Gastgeber, die natürlich auch von der individuellen Stärke des ein oder anderen Akteurs profitierte. So war in der 16. Minute Jonas Hammel nicht zu halten, dessen Zuspiel verwertete Bjarne Wagner zum 1:0. Dennoch dauerte es nach der Pause ziemlich lange, bis die Hausherren mit dem 2:0 — erneut durch Wagner (76.) — für klare Verhältnisse sorgten. In der Nachspielzeit überschlugen sich dann noch einmal die Ereignisse. Erst sah Doppeltorschütze Wagner die „Ampelkarte“ (90.+2), dann legte Behdjeti das 3:0 nach (90.+3).

FG Wendelstein III: Varjacic;Metz,Gnam, Scholz, Jütten, Kuttruff, Behdjeti, Hammel, Wagner,Woschm,Biaerlein(Stolle,Alberter, Wagler).

FV Wendelstein: Lutz; Landshammer, Fleischmann, Buchta, Poutnik, Knecht, Dogan, Walthier,Plentinger,Neumann,Endres (Rösch,Roschmann,Bochat).

Die Hürde war dann doch zu hoch für den FV Wendelstein, der nach der klaren 0:3-Niederlage beim Nachbarn auf der untersten Spielklassenebene angekommen ist. Der Abstieg in die B-Klasse ist nunmehr der negative Höhepunkt beim einst so stolzen Verein von der Wendelsteiner Mozartstraße. Foto: Roland Jainta

Das war teilweise zum Haareraufen: Vor allem in der ersten Hälfte hatte der FV einige gute Chancen. Foto: Jainta

Endspurt in den Spielklassen des Fußball-Kreises NM/Jura

Das Restprogramm der Mannschaften im Titelrennen und Abstiegsplatz — Die letzten Kraftreserven werden mobilisiert

VON ROLAND JAINTA

Endspurt im Fußball-Kreis NM/Jura. In der Regel sind es noch vier Spieltage dann ist die Saison 2016/17 Vergangenheit. In den Wochen vor Pfingsten müssen viele Fußballer ihre letzten Kraftreserven mobilisieren, um die Ziele mit ihren Mannschaften umzusetzen. Nachfolgend das Restprogramm im Aufstiegsrennen beziehungsweise Abstiegskampf, nach Spielklassen unterteilt. Berücksichtigt sind freilich nur die Mannschaften, die aktuell im Brennpunkt sind (in den nächsten Wochen könnten sich möglicherweise noch Veränderungen ergeben, dann muss sicherlich neu verhandelt werden).

Kreisliga Nord

Aufstieg (Meistersteigtdirektauf,Zweiter gehtindieRelegation)—1.FGWendelstein (48Punkte/22Spiele):Spielgemeinschaften dürfennichtindieBezirksliga.

2. SC Großschwarzenlohe (44/22): DJK Schwabach(A),FCEzelsdorf(A),SVRasch (A),FGWendelstein(H).

3.FCEzelsdorf(38/22):FCSchwand(A), SC Großschwarzenlohe (H), SV Postbauer (H),TSVKatzwang(A).

4.SVBarthelmesaurach(37/22):TSVWinkelhaid (H),TSVFeucht(H),DJKSchwabach H),TSVWolfstein(A).

5.TSVWolfstein(37/22):SVPenzendorf (H),DJKSchwabach(A),TSVWinkelhaid(A), SVBarthelmesaurach(H).

6.SVRednitzhembach(36/22):TSVFeucht (A),TSVKatzwang(H),FCSchwand(H),SV Postbauer(A).

7.SVPenzendorf(34/22):TSVWolfstein (A),SVPostbauer(H),TSVFeucht(H),FC Schwand(A).

Abstieg (zweiDirektabsteiger,mindestens einergehtindieRelegation):14.TSVFeucht (11/22;bereitsabgestiegen).

13.FCSchwand(17/22):FCEzelsdorf(H), TSVWinkelhaid(A),SVRednitzhembach(A), SVPenzendorf(H).

12. DJK Schwabach (23/22): SC Großschwarzenlohe (H),TSVWolfstein(H),SVBarthelmesaurach (A),SVRasch(A).

11.TSVWinkelhaid(23/11):SVBarthelmesaurach (A),FCSchwandH),TSVWolfstein (H),TSVFeucht(A).

10.SVPostbauer(28/22):FGWendelstein (H),SVPenzendorf(A),FCEzelsdorf(A),SV Rednitzhembach(H).

Kreisklasse Nord

Aufstieg (MeistersteigtdirektindieKreisliga auf,VizemeistergehtindieRelegation) — 1.TSVRöttenbach(51/22):Sp VggRoth(A), TVEckersmühlen(H),SVKammerstein(A), DJKObererlbach(H).

2.SVKammerstein(47/22),SCStirn(H), TSG 08 Roth II (A), TSV Röttenbach (H), Sp VggRoth(A).

3.DJKAbenberg(45/22):TVBüchenbachII (H),Sp VggRoth(A),T1848Schwabach(A), TVEckersmühlen(H).

4. DJK Veitsaurach (43/22): FC Franken Schwabach(A),SVGroßweingarten(H),TV BüchenbachII(A),TV1848Schwabach(H).

5.DJKObererlbach(41/22):SC04Schwabach II(H),SCStirn(A),TSG08RothII(H), TSVRöttenbach(A).

Abstieg (zweiDirektabsteiger;einTeilnehmer anderRelegation)—14.SVGroßweingarten (14/22):TV1848Schwabach(H),DJK Veitsaurach(A),SC04SchwabachII(H),SC Stirn(A).

13.TV1848Schwabach(14/21):SVGroßweingarten (A),TSG08RothIIH),TVBüchenbach (H),DJKAbenberg(H),DJKVeitsaurach (A).

12.FCFrankenSchwabach(18/22):DJK Veitsaurach(H),SC04SchwabachII(A),SC Stirn(H),TSG08RothII(A).

11.SCStirn(18/22):SVKammerstein(A), DJK Obererlbach (H),FC Franken Schwabach (A),SVGroßweingarten(H).

10.SC04SchwabachII(23/22):DJKObererlbach (A),FCFrankenSchwabach(H),SV Großweingarten(A),TVBüchenbachII(H).

Kreisklasse Ost

Aufstieg (Meistersteigtdirektauf;derVizemeister gehtindieRelegation):1.FCDeining (54/22):FGWendelsteinII(H),FCHolzheimII (A),TSVBurgthann(A),SVHöhenberg(A).

2.TSVKornburgII(46/22):TSVOchenbruck (A),FGWendelsteinII(A),FCHolzheim II(H),TSVBurgthann(A).

Abstieg (zweiDirektabsteiger,einTeilnehmer anderRelegation):14.FSVOberferrieden (6/22;bereitsabgestiegen).

13. TSVOchenbruck (18/22): TSV Kornburg II(H),DJKBerg(A),FGWendelsteinII (A),DJKLitzlohe(H).

12.DJKLitzlohe(21/21):TSVPyrbaum(H), SCFeuchtII(A),SVHöhenberg(A),DJKBerg (H),TSVOchenbruck(A).

11.FGWendelsteinII(22/22):FCDeining (A),TSVKornburgII(H),TSVOchenbruck (H),FCHolzheimII(A).

FCHolzheimII(23/22):FSVOberferrieden (A),FCDeining(H),TSVKornburgII(A),FG WendelsteinII(H).

A-Klasse Nord West

Aufstieg (Meister steigt direkt auf, Vzemeister gehtindieRelegation):1.SVPfaffenhofen (55/20):SVLeerstetten(A),TSVKleinschwarzenlohe (H),TSVWolkersdorf(A),TSV Rohr(H).

2.SVUnterreichenbach(50/20):TSVRohr (H),TSVMühlhof(H),TSVKatzwangII(A), SCGroßschwarzenloheII(A).

3.TSVRohr(43/20):SVUnterreichenbach (H),SVRednitzhembachII(A),SVPenzendorf II(H),SVPfaffenhofen(A).

Abstieg (zweiDirektabsteiger;einTeilnehmer anderRelegation):14.DJKSchwabach II(stehtalsersterAbsteigernachdemRückzug bereitsfest).

13.FVWendelstein(5/21):TSVKatzwangII (A),SCGroßschwarzenloheII(H),FGWendelstein III (A). 12.FGWendelsteinIII(7/20):TSVMühlhof (A),TSVKatzwangII(A),SCGroßschwarzenlohe II(A),FVWendelstein(H).

11.TSVKatzwangII(13/20):FVWendelstein (H),FGWendelsteinIII(H),SVUnterreichenbach (H),SVRednitzhembachII(A).

A-Klasse

West

Aufstieg (Meistersteigtdirektauf;Vizemeister gehtindieRelegation):1.SGHeidenheim (47/22):FCAha(A),FCAltenmuhr(H), FC Kalbensteinberg (H), SV Obermögersheim (A).

SGWassermungenau (45/22): FC Altenmuhr (H),FCKalbensteinberg(A),SVObermögerheim (H),FCBerolzheim(A).

3.FCAltenmuhr(44/22):SGWassermungenau (A),SGHeidenheim(A),FCAha(H), FCKalbensteinberg(A).

Abstieg (zweiDirektabsteiger;einTeilnehmer anderRelegation):14.TSVRohrII(3/22): bereitsabgestiegen.

13.FVDittenheimII(20/22):SVBarthelmesaurach II(A),FCFrickenfelden(H),TSVWolkersdorf II(A),TSVRohrII(H).

12.TSVWolkersdorfII(21/22):FCBerolzheim (H),SVTheilenhofen(A),FVDittenheim II(H),SVBarthelmesaurachII(A).

11.SVLellenfeld(25/22):FCKalbensteinberg (H),SVObermögerheim(H),FCBerolzheim (H),SVTheilenhofen(A).

AuchObermögersheim(26/22)undSVBarthelmesaurach II(27/22)sindnochnichtganz ausdemSchneider.

Schlüsselspiele in den A-Klassen-Gruppen

A-Klasse Nord-West

SV Unterreichenbach – TSV Wolkersdorf 2:0 (1:0). Im Topspiel Zweiter gegen Vierter behielten die „Urus“ verdient die Oberhand, wodurch sich der TSV endgültig aus dem Rennen um Platz zwei verabschieden muss.

Die Gäste waren zwar zunächst die etwas aktivere Mannschaft, konnten sich aber kaum nennenswerte Chancen erarbeiten. Nachdem Jonas Brechtelsbauer sein Ziel noch knapp verfehlte (5.), traf er 120 Sekunden später mit seinem schwächeren rechten Fuß zum 1:0. Klaus Aschenbrenner (23.) sowie Lukas Frauenknecht und Jonas Brechtelsbauer kurz vor der Pause vergaben das mögliche 2:0, während die Gäste nur einmal durch Breiter nach einer Ecke (35.) gefährlich waren. Gleich nach dem Wiederanpfiff bewahrte Uru-Keeper Christian Duschek sein Team vor dem Ausgleich, dann verpasste Klaus Aschenbrenner die frühzeitige Vorentscheidung (50.). Wie in den ersten 45 Minuten ließ Wolkersdorf trotz mehr Ballbesitz jegliche Durchschlagskraft vermissen. In der 73. Minute war die Messe dann gelesen: Nach Pass von Klaus Aschenbrenner schlenzte Brechtelsbauer das Leder zum 2:0-Endstand ins Tor.

Nächsten Sonntag steht für die „Urus“ gleich das nächste Topspiel beim Tabellendritten TSV Rohr an. Mit einem Sieg könnten sie Rang zwei vorzeitig fix machen.

SV Unterreichenbach: Duschek,Dellert, Schiessl,Jordan,K.Aschenbrenner,Engelhardt, Danninger,Frauenknecht,C.Kleen,J. Brechtelsbauer,Schramm(Oestreich,D.Erlbacher).

TSV Wolkersdorf: Stöcker, Stilkerich, Schiller,Spiessel,Weimer,Meyerhofer,Zeller, Körling, Gottwald, Breiter, Kühn (Krottenthaler, Leupold,Waag).

FG Wendelstein III – TSV Rohr 1:5 (0:3). Schnell stellten die Rohrer die Weichen auf Sieg. Nach 18. Minuten stand es bereits 3:0. Das Toreschießen begann mit einem sicher verwandelten Strafstoß durch Bernd König in der 9. Minute. Nur zwei Minuten später ein schöner Angriff über die linke Seite, Martin Popp flankte zu Becker, der das 2:0 markierte. Das 3:0 erzielte Lukas Popp, der von Bernd König mustergültig eingesetzt worden war. Danach ließ es Rohr etwas langsamer angehen und verwaltete das Spiel bis zum Pausenpfiff. Die Rohrer kamen wieder mit mehr Elan aus der Kabine und hatte beste Torchancen. Es dauerte aber bis zur 60. Minute, ehe Ulrich Becker auf Zuspiel von Jürgen Härtl das 4:0 markierte. Die Heimelf agiert meist mit weiten Bällen über die Rohrer Abwehr, einen Angriff konnte Wölfel in der 68. Minute erfolgreich zum 1:4 abschließen. Rohr setzte durch Martin Popp den Schlusspunkt zum 5:1 in der Schlussminute.

FG Wendelstein III: Kölbl, Engelhardt, Hannemann,Sand,Schmeisser,Judemann, Wölfel,Klamroth,Dechert,Kunze,Neukamm.

TSV Rohr: Seidlein, Beierlein (65. Beierlein), Bär,Fliegel,Katsikas(46.Härtl),Wendel, Becker,M.Popp,König,L.Popp,Schemmerer (46.Ruß).

SV Penzendorf II – SV Leerstetten 1:1 (1:0). Die ersten Minuten verliefen recht unspektakulär. Die Gastgeber ließen den SVL kommen. Der wurde immer wieder gefährlich, und so musste der SVP zwei Mal in aller höchster Not auf der Linie klären. Jedoch war es dann die Eintracht-Reserve, die durch einen mustergültigen Angriff in Führung ging. Nach einem Einwurf steckte Nemeth auf Korn durch, der den Ball scharf in den Strafraum zurücklegte, von wo Thomaier sehenswert zum 1:0 einschob (23.). In Hälfte zwei rannten die Leerstetter immer wieder an. So hatte der SVP Glück, als die Gäste nur den Pfosten trafen. Es dauerte bis zur 83. Minute, ehe das 1:1 fiel. Nach einem weiten Abschlag von Stroech landete nach der Kopfballabwehr der Ball genau vor den Füßen eines SVL-Angreifers. Dessen Querpass setzte der eingewechselte Hertel zum 1:1 ins Netz. In den letzten Minuten der Partie hatten beide Teams noch Chancen zum Siegtor

SV Penzendorf II: Steinhorst,Jung,Hoyer, Roeske,Weisler,Ortner,Kleen,Nemeth,Thomaier, Schütte,Korn(Bezold,Brüchner,Nielsen).

SV Leerstetten: Stroech, Thar, Wendt, Vogelsang,Bruckmueller,Scheumann,Weis, C.Anyanechi,Rösl,Grochula,Janetzky(Hertel, F.Anyanechi).

SV Rednitzhembach II – TSV Kleinschwarzenlohe 1:4 (1:1).

Die Partie begann wie erwartet, denn die Gäste gingen bereits in der 13. Minute durch Sven Albrecht nach Ecke in Führung. Doch die „Hembis“ glichen kurz darauf aus. Zwar traf Fischer den Pfosten, aber Kleinert verwertete den Abpraller (21.). Kurios verlief dann die zweite Hälfte, denn in der 63. und 68. Minute konnten die nun immer stärker werdenden Gäste zwei Strafstöße nicht verwerten. Zunächst hielt SVR-Keeper Christofori, dann prallte die Kugel dem Keeper vom Pfosten in die Arme. Kleinschwarzenlohe ging dann aber doch als verdienter Sieger vom Platz. Als den Gastgebern der Saft ausging, traf Albrecht per Doppelschlag (71. und 79.) zum 3:1, ehe Walczak für den Endstand sorgte (81.).

A-Klasse NM/Jura West

SG Heidenheim – SG Wassermungenau/ Wernfels 1:1 (1:0). Es war ein hart erkämpftes Remis in einem Spiel, das die Gäste mit zwei Mann Unterzahl zu Ende bringen mussten. Für den Führungswechsel in der Tabelle hätte die SG Wassermungenau allerdings gewinnen müssen — so ist man im Titelrennen auf Schützenhilfe angewiesen. Den besseren Start erwischten die Hausherren, die durch ihren Kapitän Michael Oster nach einer Viertelstunde in Führung gingen. Doch die Gäste hielten dagegen und glichen in der 67. Minute durch Michael Engelhard aus. Danach wurde das Spitzenspiel leidenschaftlicher geführt, was unter anderem zu zwei gelbroten Karten für die Gästespieler Robert Gillich (75.) und Sebastian Asam (90.+4) führte — am Endergebnis änderte sich aber nichts mehr.

SG Wassermungenau: Heider, Werner, Rex,Forster,D.Asam,Gillich,Aslantas,Engelhard, Lausecker, Baykal,Zenker (S.Asam, Heubusch,Tiefel).

SV Theilenhofen – SV Barthelmesaurach II 1:0 (0:0). Eine unnötige Auswärtsniederlage für die SVB-Reserve, die in der ersten Hälfte durchaus in Führung hätte gehen können. Nach der Pause drängte Theilenhofen vehement auf das 1:0, traf aber zweimal nur Aluminium (48., 55). Der SVB konnte danach wieder etwas für Entlastung sorgen und hoffte vergeblich auf den Elfmeterpfiff. So gelang Minnameier das Goldene Tor mit einem Schuss von der Strafraumgrenze (83.).

SVB II: Lehner, Heerdegen, Meyer (75. Dobler),J.Götz,M.Meermann,Endres(46. Lebold),Al-Jassim,Böhm,Lausecker,B.Feuerstein, Frim(82.Schneider).

FC Kalbensteinberg – TSV Rohr II 5:0 (1:0). Für Rohr musste B. Gehring früh auf der Torlinie klären (4.). In der 36. Minute erzielte Müller die Pausenführung. Anfangs der zweiten Hälfte kam Rohr besser ins Spiel und erspielte sich auch Torchancen. Einen Konter in der 60. Minute schloss Wißmüller mit einem Schuss aus 25 Metern in den Winkel ab. Rohr hatte nicht mehr die Kraft, das Match zu drehen und kassierte durch Steinbauer und zweimal Müller weitere Gegentore.

Gleich zwei Topspiele hat in diesen Tagen der SV Unterreichenbach in der Fußball- A-Klasse NM/Jura Nord-West zu absolvieren. Das erste gegen den TSV Wolkersdorf (unser Bild) beendeten die „Urus“ (rot) mit einem 2:0-Heimsieg zur vollsten Zufriedenheit. Ein weiteres Endspiel um die Vizemeisterschaft müssen die Schwabacher Vorstädter am kommenden Wochenende beim TSV Rohr bestreiten, der seine letzten neun Saisonspiele alle erfolgreich bestritten hat. In der A-Klasse NM/Jura West konnte Spitzenreiter SG Heidenheim den Angriff seines schärfsten Verfolgers SG Wassermungenau/Wernfels mit einem 1:1 abwehren. Die Wassermungenauer ihrerseits konnten mit diesem Unentschieden den einen Zähler Vorsprung gegenüber dem Tabellendritten 1. FC Altenmuhr in die restlichen vier Saisonspiele retten. Es bleibt jedenfalls spannend in diesen beiden Spielklassen. Foto: Robert Schmitt

Die Wochen der Endspiele

Im Kreis NM/Jura geht es heute und morgen rund

VON ROLAND JAINTA

SCHWABACH — Langsam beginnt die Zeit in den unteren Amateurklassen, da lassen sich Niederlagen nicht mehr so ohne weiteres wettmachen. Spannung ist angesagt in den letzten Wochen der Saison. Vor allem dann, wenn die Rivalen direkt aufeinander treffen.

Der aktuelle Spieltag im Fußballkreis NM/Jura hat es besonders in sich. Egal, in welche Liga man schaut, es gibt genügend „Endspiele“. Nicht nur im Rennen um die Meisterschaft, auch im Kampf um den Klassenerhalt heißt das Motto: „Verlieren verboten!“ Unsere nachfolgende Übersicht verrät, auf welche Partien der Fan im Fußballkreis besonders achten sollte an diesem Wochenende, auf welchen Sportplätzen etwas geboten ist. Und: Nach Ende der Punkterunde ist noch lange nicht Schluss. In der Relegation fallen nahezu in sämtlichen Spielklasse die letzten Entscheidungen. Dann geht es nicht mehr um Punkte, dann sind es richtige K.o-Spiele.

Wer wird Meister in der A-Klasse NM/Jura West? Der Ausgang der Partie zwischen Heidenheim (grün) und SG Wassermungenau könnte Aufschluss geben. F.: giu

Abstiegskampf in Schwabach. Der TV 1848 (blau) trifft auf die Franken. In der Kreisklasse sind beide nur durch einen Zähler voneinander getrennt. F.: rj